Am Beispiel des Bundeslandes Hessen werden Zuschüsse zur Unternehmensberatung erläutert. In den anderen Bundesländern erfolgt die Förderung über das jeweilige Landes-RKW analog.

Über das RKW Hessen (Rationalisierungs- und Innovationszentrum der Wirtschaft e.V sowie RKW Hessen GmbH) können folgende Zuschüsse zur Unternehmensberatungen für kleine und mittlere Unternehmen (sog. KMU) der gewerblichen Wirtschaft und Existenzgründer in Hessen beantragt werden (http://www.rkw-hessen.de/).

1. Das Gründungsprogramm bezuschusst wie folgt:

  • Max 5 Tagewerke -> € 450,– je Tagewerk
  • Zu tragender Eigenanteil -> € 100,– je Tagewerk

Das Gründungsprogramm Hessen kommt ausschließlich im Vorfeld Ihrer Unternehmensgründung zum Einsatz und dient der kritischen Würdigung Ihres Vorhabens. Es umfasst derzeit 5 Beratungstage, die jeweils mit bis zu € 450,– gefördert werden. Gefördert werden können nur natürliche Personen, also keine Unternehmen.

Das Gründungsprogramm kann auch bei Firmenübernahmen durch Privatpersonen herangezogen werden.

 

2. Das Existenzaufbauprogramm bezuschusst wie folgt:

  • Max 5 Tagewerke -> € 400 je Tagewerk
  • Zu tragender Eigenanteil -> mindestens 15% des Beraterhonorars

Das Existenzaufbauprogramm Hessen greift erst nach der Unternehmensgründung. Es unterstützt Sie bei der Umsetzung von Konzepten, die Sie innerhalb von 3 Jahren nach der Gründung realisieren wollen. Das Programm umfasst derzeit 5 Beratungstage, die jeweils mit bis zu € 400,– gefördert werden.

Die Unternehmen müssen für die Beantragung des Zuschusses zur Unternehmensberatung in Hessen gegründet werden oder, bei bereits bestehenden Unternehmen, ihren Sitz oder Geschäftssitz in Hessen haben. Die Förderung des Landes Hessen besteht in der Gewährung eines Zuschusses zu den dem Antragsteller in Rechnung gestellten Beratungskosten. Auf den Zuschuss des Landes Hessen besteht kein Rechtsanspruch.

Eine Übersicht der Förderprogramme des Hessischen Wirtschaftsministeriums (HMWVL) finden Sie unter:

http://www.rkw-hessen.de/doc/fileadmin/user_upload/Beratung/Beratungsf_rderung_aktuell-Jan-2007.pdf